Sie haben Fragen?

Gerne beraten wir Sie telefonisch oder per E-Mail.

+49 8142 5069-0

Sie haben Fragen?

Gerne beraten wir Sie telefonisch oder per E-Mail.

+49 8142 5069-0

Titelbild_Messe-Pricing.png

Preisstrategie im Messegeschäft

Behavioral Pricing – neuer Ansatz, neue Potenziale

Für ein führendes deutsches Messeunternehmen haben wir vor kurzem ein Pricing-Projekt durchgeführt, bei dem mit einer Preiserhöhung der Tageskarte um 9,8% und der Erhöhung der ermäßigten Tageskarte um 13,1% letztendlich ein Umsatzplus von 11% erreicht werden konnte. Und das ohne einen preisbedingten Rückgang von Besucherzahlen. Dies ist nur möglich, wenn man weiß, wie Kunden entscheiden und an welchen Stellen wie stark angesetzt werden kann. Denn 92% der Besucher kennen den Preis ihres Tickets überhaupt nicht und 67% interessieren sich in erster Linie auch nicht dafür.

Notwendigkeit der Preisstrategie wird unterschätzt

Die Preisstrategie ist erwiesenermaßen der wichtigste Hebel, um die Marge eines Unternehmens zu steigern. Immer mehr Unternehmen haben das erkannt und das Thema Preisstrategie ganz oben auf die Agenda gesetzt. Dass das Thema bei deutschen Messeunternehmen noch unterbewertet ist, zeigt eine Befragung von Entscheidern deutscher Messeunternehmen, die Vocatus gemeinsam mit m+a NEWSLINE durchgeführt hat (Ausgaben 21/22/23 in 2017).

So ist nur ein Viertel der Entscheider überzeugt, dass in der Messebranche insgesamt eine professionelle Preisstrategie betrieben wird. Bezogen auf das eigene Unternehmen gibt die Hälfte an, dass es keine einheitliche Vorgehensweise zur Preisstrategie gibt. Die Ergebnisse zeigen: Es gibt Aufholbedarf – vor allem aber Potenzial für mehr Umsatz durch eine professionelle Preisstrategie.

Dieser Text stammt aus unserer Kundenzeitschrift, die Sie im Folgenden als komplette Ausgabe kostenlos per E-Mail erhalten können.


Cover_Pricing-im-Messekontext.png

Umfang: 8 Seiten

Bitte senden Sie mir das Dokument per E-Mail.

Menü