Sie haben Fragen?

Gerne beraten wir Sie telefonisch oder per E-Mail.

+49 8142 5069-0

Sie haben Fragen?

Gerne beraten wir Sie telefonisch oder per E-Mail.

+49 8142 5069-0

Portfoliomanagement_Titel.png

Die 5 häufigsten Fehler in der Portfoliostrategie

Ziele der Portfoliostrategie

Marktanteil ausbauen

Eine Portfoliostrategie soll den eigenen Marktanteil systematisch aus weiten, wenn man in diesem Marktsegment schon gut repräsentiert ist, aber mit einer Marke oder einem Produkt alleine nicht mehr weiter wachsen kann. Durch das Angebot eines Produktportfolios sollen zusätzliche Kundensegmente adressiert werden, die ansonsten beim Wettbewerber kaufen würden. Dazu müssen Produktflops und die Kannibalisierung innerhalb der eigenen Produkte oder Marken vermieden werden.

Produktflops und Kannibalisierung vermeiden

Produktflops können zwar im Einzelfall ärgerlich und teuer sein, aber da die Produkte schnell wieder vom Markt verschwinden, richten sie in der Regel keinen langfristigen Schaden im Produktportfolio an. Wesentlich problematischer sind hingegen neue Produkte, die sich sehr gut verkaufen, aber leider an Kunden, die vorher ein anderes Produkt des gleichen Unternehmens gekauft haben.

Trennscharfe Positionierung von Produkten

Der wichtigste Erfolgsfaktor bei der Optimierung der Portfoliostrategie besteht also darin, die Produkte aus Sicht der Kunden möglichst trennscharf gegeneinander zu positionieren und so eine gegenseitige Kannibalisierung zu vermeiden. Und gerade hier werden in den Unternehmen die meisten Fehler gemacht. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie die häufigsten fünf Fehler bei der Portfoliooptimierung und wie Sie sie vermeiden können.

5 Fehler in der Portfoliostrategie

1. Fokussierung auf die eigenen Stärken

Dieser Text stammt aus unserer Kundenzeitschrift, die Sie im Folgenden als komplette Ausgabe kostenlos per E-Mail erhalten können.


Cover_Portfoliostrategie.PNG

Umfang: 15 Seiten

Bitte senden Sie mir das Dokument per E-Mail.

Menü