Sie haben Fragen?

Gerne beraten wir Sie telefonisch oder per E-Mail.

08142 5069-0

Vocatus für ESOMAR Congress Award nominiert


13.09.2012

Münchner Institut zum Finalisten um den Preis für das "Best Methodological Paper" gekürt


München, 13.09.2012 - Alljährlich zeichnet die European Society for Opinion and Marketing Research (ESOMAR) herausragende Leistungen in der Marktforschung aus. In der Kategorie "Best Methodological Paper" ist das Münchner Marktforschungsinstitut Vocatus mit einem innovativen Ansatz zur Verbesserung der Conjoint Analyse nominiert.

Der "ESOMAR Award for the Best Methodological Paper" ist mit 1.500 Euro dotiert und prämiert Beiträge, die durch ihre besonders innovative Vorgehensweise hervorstechen und erheblich zur methodischen Weiterentwicklung der Marktforschungstools beitragen.

Zu den Nominierten zählt in diesem Jahr der Beitrag "The difference between 'less bad' and 'much better'" von Vocatus Vorstand Florian Bauer. Darin skizziert er einen 'Open Source' Algorithmus, mit dem sich die Erkenntnisse der Verhaltensökonomie (Behavioral Economics) in die Conjoint Analyse integrieren lassen. Dies führt zu deutlich valideren Vorhersagen und verbessert so eines der wichtigsten Marktforschungstools in einem entscheidenden Punkt. Denn so lassen sich jetzt auch die suboptimalen oder scheinbar irrationalen Entscheidungen von Konsumenten simulieren und damit auch schon früh in der Produktentwicklung entsprechend aufgreifen.

Vocatus konnte bereits 2010 den ESOMAR Congress Award für das "Best Methodological Paper" gewinnen.

Weitere Informationen zu den ESOMAR Congress Awards finden Sie unter:
http://www.esomar.org/events-and-awards/awards/congress-awards.php


Über ESOMAR

ESOMAR (European Society for Opinion and Marketing Research) ist eine internationale Organisation von Marktforschungsinstituten mit dem Ziel, weltweit die Markt- und Meinungsforschung zu fördern, um die Entscheidungsfindung in Unternehmen und der Gesellschaft zu verbessern. Die Organisation hat rund 4.900 Mitglieder in über 130 Ländern weltweit.