Sie haben Fragen?

Gerne beraten wir Sie telefonisch oder per E-Mail.

08142 5069-0

Zeitschriften: Höhere Erlöse durch neue Preisstrategien


23.02.2009

Preisspezialist Vocatus AG und Zeitschriften-Experte Wolfgang Dittrich starten Kooperation zur Preisoptimierung auf dem Zeitschriftenmarkt


München, 23.02.2009 – Um Publikumsverlage besser bei der optimalen Preisfestsetzung ihrer Produkte unterstützen zu können, startet der Münchner Preisforschungs- und Beratungsspezialist Vocatus AG gemeinsam mit Medienberater Wolfgang Dittrich eine Kooperation zur Preis- und Vertriebsoptimierung im Zeitschriftenmarkt.

"Die richtige Preisgestaltung ist einerseits der direkteste und wirkungsvollste Hebel, um das Unternehmensergebnis erheblich zu steigern, kann aber andererseits bei verkehrten Preisvorstellungen das Unternehmen ebenso stark schädigen", erläutert Vocatus-Vorstand Florian Bauer den Hintergrund der Kooperation.

"Gerade in Zeiten, in denen die Anzeigenerlöse als wichtige Ertragssäule unter erheblichem Druck stehen, sollten Verlage ihre Preisstrategie unter die Lupe nehmen", hebt Wolfgang Dittrich hervor. "Bei Einzelverkaufs- und Abopreis sich auf das Bauchgefühl zu verlassen oder auf die Maßnahmen der Wettbewerber zu schielen und damit weiter Geld zu verschenken, kann sehr teuer werden. Mit einer fundierten Strategie können hingegen die Risiken wesentlich minimiert und die Ertragssituation der Verlage verbessert werden."

Für die Analysen wird auf das "Preispsychologische Profil" von Vocatus zurück gegriffen. "Wir haben in unseren Preisstudien immer wieder festgestellt, dass Verlage die Rolle, die der Preis für den Kunden spielt, vollkommen falsch einschätzen", so Bauer. Potenziale, die in den Vertriebserlösen schlummerten, würden aus diesem Grund vielfach nicht ausgeschöpft.

Medien, für die Vocatus bereits Preisoptimierungsprojekte durchführte, konnten ihre Vertriebserlöse stark steigern und die Kosten der Analyse bereits nach wenigen Monaten amortisieren. Dies zeigt eine Analyse von 33 Titeln mit insgesamt über 4,5 Millionen Lesern, für die Vocatus in den letzten 15 Monaten eine Preisstudie durchgeführt hat. Darunter finden sich viele regionale und überregionale Tages- und Wochenzeitungen, aber auch namhafte Publikumszeitschriften.

Kennzeichnend für alle Preisstudien ist die Ausrichtung auf das tatsächliche Kaufverhalten der Leser und Abonnenten unter Berücksichtigung preispsychologischer Effekte, die realitätsnah den Einfluss des Preises auf die Kaufentscheidung abbilden. Vocatus verfügt über eine umfangreiche Benchmark-Datenbank, in der die Ergebnisse bisheriger Studien beispielsweise über das Preiswissen und Preisinteresse der Leser eingeflossen und zusammengefasst sind. Durch die neue Kooperation wurde die Methode und die Interpretation der Ergebnis bereits den Besonderheiten im komplexen Zeitschriftenmarkt angepasst und bietet nun sowohl für Einzelverkaufs- als auch für Abotitel eine gleichermaßen geeignete Grundlage.

Über Wolfgang Dittrich
Wolfgang Dittrich startete seine Laufbahn als Marktforscher in der Konsum- und Handelsforschung bei Infratest in München. In den acht Jahren als Leiter der Burda-Konzernmarktforschung beschäftigte er sich mit allen Facetten des Publikumszeitschriften- und Internetmarkts und vertrat Hubert Burda Media als Vorstand Online in der ag.ma sowie als Sprecher der Technischen Kommission und Vorstand in der AGOF. Zudem engagiert sich Dittrich seit 2005 als Vorstandsvorsitzender des BVM Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. Seit 2008 berät er mit seinem Team Verlage und Vermarkter mit einer eigenen Medienberatungs- und Marktforschungsagentur mit Sitz in München.